15.02.2018, 15 Uhr, Köln | Experte: Peter Seiffert, Head of Video bei Burda Forward (Focus Online) |

Die Video-Bilanz von „Focus Online“ ist beeindruckend: Im ersten Quartal 2014 schlugen bei dem Nachrichtenportal vier Millionen Videostarts zu Buche. Dreieinhalb Jahre später wurde der Quartalsrekord aufgestellt – 76 Millionen Videos wurden auf der Seite gestartet.

„Focus Online“ eilt anderen Medien in diesem Bereich mit einem Marktanteil von mehr als 50 Prozent davon. Wie es zu diesem Erfolg gekommen ist, hat Peter Seiffert (34), seit 2014 Video-Chef bei „Focus Online“, am Donnerstag bei einem Open Network Spezial in der Druckerkantine im Neven-DuMont-Haus berichtet.

 

Zu Beginn der neuen Strategie stand der Wunsch nach höheren Einnahmen. Die Videos sollten so präsentiert werden, dass der Anteil der „Focus Online“-Nutzer, die auf ein Video klicken und dann Werbung gezeigt bekommen, erheblich gesteigert wird. 2014 lag er bei unter zehn Prozent.

Anfangs sei die Qualität Videos noch schlecht gewesen, gab Seiffert zu. Damals sei es bloß darum gegangen, einen Anfang zu machen und in der Redaktion Video-Enthusiasten zu identifizieren. „Die haben dann ein Tool bekommen, mit dem jeder Redakteur einfach Videos machen kann“, so Seiffert.

Nach und nach wurde die Konferenzstruktur ebenso wie die Sitzordnung im Newsroom den neuen Bewegtbild-Bedürfnissen angepasst, das Bewusstsein für Videos durchdrang die Redaktion, die Organisation wurde professioneller.

„Focus Online“ baute sich seinen eigenen Video-Player, der auf die Werbesichtbarkeit optimiert ist, und holte sich Partner an die Seite, mit denen Inhalte ausgetauscht werden – unter anderem den EXPRESS.

Seiffert und sein Team setzen beim Ausspielen der Videos zuvorderst auf die eigene Homepage. Das Konzept geht auf: Bis zu 40 Videos werden heute täglich produziert. Ein Drittel der Nutzer auf „Focus Online“ schaut sie. Die Einnahmen durch die Werbeclips vor den Videos machen inzwischen ein Drittel des gesamten Umsatzes aus.

Hier haben wir die wichtigsten Learnings aus seinem Vortrag zusammengefasst:

• Jeder Text-Redakteur ist ein Video-Redakteur

• Chef-Ansagen unabdingbar

• Teamwork und ständiger Austausch wichtig

• Videos müssen omnikompatibel sein

• Werkzeuge schaffen, mit denen jeder vom ersten Tag unkompliziert Videos anlegen kann

• Örtliche Nähe zum Steuerungs-Desk entscheidend

• An Partnerschaften glauben

• Geschwindigkeit in der Entwicklung ein Muss

• Testen, testen, testen

• Berufliche Demenz: Volatiles Umfeld hilfreich

• Ständig an Video erinnern

• Erfolge (Videostarts/Einnahmen) transparent machen und feiern