13.09.2017, Köln | Experte: Tarjei Gilbrant, Geschäftsführer Linkpulse |

Wie kann man die Homepages optimieren, um mit Artikeln mehr Leser zu erreichen? Welchen Effekt haben Überschriften auf Lesezeit und Nutzerzufriedenheit? Wie kann man Artikel-Scoring nutzen, um wertvolle Erkenntnisse für Print zu gewinnen? Diese und viele weitere Fragen standen am Dienstagnachmittag in Köln im Rahmen des „Open Networks“ mit Tarjei Gilbrant, Geschäftsführer von Linkpulse, im Mittelpunkt.

Aber was macht Linkpulse überhaupt? Mit einem kleinen Team, einer skalierbaren Technologie und innovativem Big-Data-Ansatz, schaffte es das Unternehmen, sich bei renommierten Medienmarken in Deutschland, Skandinavien, Großbritannien und anderen Ländern gegen die mächtige Konkurrenz aus den USA durchzusetzen. Auch die DuMont Mediengruppe hat früh den Nutzen des Tools erkannt und setzte es bereits 2012 erstmals ein. Seit dem vergangenen Jahr ist Linkpulse vollständig implementiert und wurde zum zentralen Tool für die Steuerung der Digitalangebote.

Sie wollen bei der nächsten Open Network-Veranstaltung dabei sein? Dann melden Sie sich einfach über open_network@dumont.de mit Betreff „Open Network“ an.

Zusammenfassung des Vortrags von Tarjei Gilbrant (13. September 2017 in Köln). Die wichtigsten Learnings:

  • Nicht zu stark in Kategorien denken. Die Ressorteinteilung spielt für den User nur eine untergeordnete Rolle. Im schlimmsten Fall kann eine zu starre Einteilung sogar ein Rausschmeißer sein.
  • Anordnung in Spalten vermeiden. Die rechte Spalte einer Webseite wird kaum noch beachtet. Auch horizontale Linien sollten immer wieder unterbrochen werden. Symmetrie ist nicht wichtig.
  • Die Nachricht hat immer oberste Priorität. Bei besonderen Ereignissen sollten besondere Darstellungsformen gewählt werden. Der User muss auf den ersten Blick erkennen, dass etwas anders ist als sonst. Klar ist: die besten Storys müssen ganz oben stehen. Dazu immer wieder neue Artikel auf die Seite bringen, die Homepage muss leben und sich verändern.
  • Künstliche Klickbringer sind ein gefährliches Werkzeug. Kurzfristig können die reißerischen und irreführenden Überschriften erfolgreich sein. Wenn der Leser jedoch mit dem Inhalt dahinter zu oft enttäuscht wird, ist der langfristige Schaden größer und der User kommt schlimmstenfalls nicht mehr wieder.
  • Nicht gelesene (alte) Artikel sollten keinen Platz auf der Homepage einnehmen: lieber ganz entfernen
  • Paid Content vorsichtig einsetzen. Eine vernünftige Balance zwischen freien Inhalten und Paid Content ist wichtig. Paid Content sollte darüber hinaus immer lokaler und exklusiver Inhalt sein.
  • Für Paid Content und Werbung gilt: nicht immer an der gleichen Stelle einsetzen und mit normalen Inhalten mischen, sonst werden Werbung und Paid Content irgendwann gar nicht mehr vom User beachtet.
  • Online für Print nutzen. Geschichten, die online gut laufen (qualitative Faktoren wie Abbrecher und Scrolltiefe berücksichtigen!), funktionieren auch in der gedruckten Zeitung. Vorsicht jedoch mit 1:1-Abdrucken in der Zeitung. Das kann den Leser verschrecken. Eine etwas andere Erzählweise der Geschichte kann hier schon viel ausmachen.
  • Weniger Sharing Buttons. Empfehlungen via Facebook oder per Mail machen Sinn. ‚Weniger ist mehr‘ ist hier allerdings das Motto. Biete dem User einige wenige Möglichkeiten an, einen Beitrag zu teilen und er wird das intensiver tun, als wenn die Auswahl zu groß ist.
  • Strukturiere den Artikel sinnvoll. Listen laufen online sehr gut. Lange Fließtexte sollten durch Zwischenzeilen immer wieder neue Einstiegsmöglichkeiten bekommen. Auch relevante Verlinkungen in den Artikeln (Inline-Links) sind zu empfehlen. Von Verlinkungen innerhalb eines Textes auf andere Beiträge allerdings können alle Seiten profitieren – der User genauso wie die Redaktionen.
  • Lange und kurze Texte. Es stimmt nicht, dass lange Beiträge online nicht gelesen werden. Wenn eine gute Geschichte dahinter steckt, kann sie Platz einnehmen und wird dennoch konsumiert. Ansonsten gilt bei Nachrichten: so kurz wie möglich, so lang wie nötig.

Über den Speaker:

Tarjei Gilbrant ist Geschäftsführer vom norwegischen Echtzeit-Content-Analyse Anbieter Linkpulse. Anlässlich der Digitalmesse „dmexco“ wird Gilbrant in Köln sein und die Gelegenheit nutzen, als Speaker im Rahmen des des „Open Network“ aufzutreten.